Der Wein ist das Herzstück meiner Produkte aus der Provence.
Im Verlauf der letzten Jahre konnte ich zahlreiche Weingüter im Umkreis meiner zweiten Heimat (Sanary sur mèr) kennenlernen und für mein Programm folgende Chateaux / Domaines gewinnen:

Alle Weingüter besuche ich selber und treffe sorgfältig die Auswahl an Weinen, die ich Ihnen gerne hiermit vorstelle:



Domaines Bunan, La Cadière sur Azur

Als Erben einer Weinbautradition ihres Vaters und Großvaters geboren, arbeiten die Bunan‘s mit Liebe und Glauben an die hervorragende Qualität ihrer Felder. Im Jahr 1961, begeisterten sich Paul und Pierre Bunan, Männer der Weinberge, der Sonne und des Meeres, für den Boden in Bandol, eine edle und prestigeträchtige Appellation im Süden von Frankreich. Laurent Bunan, Pauls Sohn, war der Erste einer neuen Generation Winzer. Dreißig Jahre bereiste er die Welt um den Bandol zu fördern.

 

Er entwickelte den Export in viele Länder (Europa, Asien, USA, Russland) und sicherte so die Arbeit für die Zukunft der Domaines Bunan.

Claire, die Tochter von Pierre, ausgebildet im Marketing und dem Handel mit Wein in Frankreich, entwickelte den 'Oeno-Tourismus'. Philippe, ein junger Agrar-Ingenieur, reich an Erfahrungen aus den Vereinigten Staaten, Spanien, der Tschechischen Republik, rundet seit kurzem das Team ab. Er vinifiziert die Weine die er auch selber verkauft.

Die Philosophie hinter der Weinherstellung dieser Traditionsfamilie: „Man bekommt einen guten Wein, wenn man die Rebe respektiert.“ Dieses Engagement ist heute manifestiert durch den biologisch-ökologischen Anbau des Weines und die Offenheit für Biodynamik.




Domaines Bunan, La Cadière sur Azur – Kategorie Bandol


Domaines Bunan, La Cadière sur Azur – Kategorie Bandol / Côtes de Provence

Domaine de Terrebrune, Ollioules

1963 entstand durch Georges DELILLE die Domäne . Er wurde von dieser charmanten provenzalischen Riviera verzaubert und fiel in den Bann eines kleinen Landhauses in der Mitte von einigen verlassenen Weinbergen, alten Olivenbäumen und kultivierten Blumen. Inmitten dieser Postkarten Idylle ist der größte Reichtum der Boden in Bandol.

In über 10 Jahren kultivierte er das Land, bereitete die Terrassen für den Anbau vor und kultivierte die Reben. Als in Paris ausgeblideter Sommelier setzt er sein gesamtes Wissen ein um hervorragende Bedingungen für seine Weine zu schaffen.

Der Weinkeller wurde dann in 1975 fertiggestellt, begraben im Fels der Landschaft um dem Wein die hervorragendsten Bedingungen für Reifung und Alterung zu geben.

1980 war das erste Jahr in der mit der Vermarktung von Flaschenweinen begonnen wurde. Dies war auch das Jahr in dem sein Sohn Reynald , der Önologie studierte, sich in das Team integrierte.

Seit 1995 arbeitet auch sein Sohn Erick mit auf den Feldern.

Heute wird auf einer Rebfläche von ca. 30 ha ein Volumen von 1100 hl AOC Wein produziert, Weine für höchste gastronomische Ansprüche, bio-zertifiziert.

Dieses Weingut vertrete ich exklusiv und bin stolz dafür die persönliche Erlaubnis des Inhabers bekommen zu haben. In meinem Angebot habe ich die Rot- und Roséweine der „Terroir de Trias“ – für Liebhaber und Sammler.




Domaine de Terrebrune, Ollioules - Kategorie Bandol

Chateau Margillière, Brignoles

Reiches Grün umrandet eine Jahrtausend alte Quelle die eine Geschichte aus der Römerzeit erzählt. Diese einzigartige Landschaft hieß in frühen Zeiten „La Rouge“ und der Boden (rote Erde) bietet mit seiner Kraft ausgezeichnete Eigenschaften für den Weinanbau.

Seit 1998 bearbeitet die Familie Caternet das Land und restaurierte in liebevoller Kleinarbeit die alten Gebäude aus dem 17ten Jahrhundert. Bei den Arbeiten stieß man sogar auf einen Altar aus Zeiten der ersten Römer. Nach langen Recherchen fand man heraus das der Römer Marcus Antonius Aquinus der Erbauer dieser Bastide war, auf einem Stein nahe der „Source Rouge“ steht geschrieben „ das er sein Gelübde bereitwillig und verdient erfüllt hat“. Somit begann damit die Geschichte der „Source Rouge“ zu dieser Zeit.

Die Familie bearbeitet das Land mit höchster Wertschätzung und die Olivenhaine und Rebflächen werden mit größten Respekt in biologischer und ökologischer Hinsicht bearbeitet.

Seit 2016 arbeitet die Familie Caternet mit der Familie Bunan zusammen – daraus ergibt sich ein schönes Spektrum des Weinangebotes- gerade in Hinsicht auf die Vermarktung von Bio Weinen.






Chateau Margillière, Brignoles - Kategorie Coteaux Varois en Provence

Domaine Figuière, Famille Combard

Bei der Familie Combard steckt die Liebe zum Wein quasi in den Genen. Der Geschäftsführer dieses erfolgreichen Unternehmens, Alain Combard, ist ein anspruchsvoller Mensch, der nichts dem Zufall überlässt. Er stammt aus der Region und hat die Liebe zum Wein sozusagen im Blut. Sein Karrierestart war im Chablis, wo er von 1968 bis 1990 zusammen mit Michel Laroche ein Weingut bewirtschaftete, bevor er dann 1991 die Chance ergriff und Saint André de Figuière kaufte.

Seine Kinder Francois, Delphine und Magali sind in seine Fußstapfen getreten und so ist die Firma heute ein harmonisches Familienunternehmen. Seit 1992 ist Damien Pagès als Kellermeister auf dem Weingut. Zuvor hat er Erfahrungen im Burgund, Elsaß sowie an der Rhone und im Loire-Tal gesammelt.

Alain Combard bewirtschaftet sein Gut zudem konsequent nach ökologischen Weinbau-Richtlinien und ist mit der Serie "Vielle Vigne" nach dem ECOCERT-Label zertifiziert. Demzufolge finden keinerlei chemische Produkte Anwendung und das empfindliche Gleichgewicht des Bodens wird bestens geschützt. Das ist die Basis für außergewöhnliche Weine, die mit viel Respekt, Konsequenz und Sorgfalt erzeugt sind.

Außerdem ist die hervorragende sonnenverwöhnte und geschützte Lage zwischen Meer und dem Massif des Maures beste Vorraussetzung für die Produktion hochwertiger Weine. Der Mistral-Wind hat die Rebstöcke widerstandsfähig gemacht und das Meer versorgt die Rebstöcke mit angenehmen Temperaturen und optimaler Luftfeuchte.




Domaine Figuière, Famille Combard - Vin de Pays/Côtes de Provence La Londe


Domaine Figuière, Famille Combard - Côtes de Provence La Londe

Chateau Carpe Diem, Famille Philipon Vilgrain

Eine Landschaft von Charakter, von Menschen kultiviert ...

Im Herzen der Grünen Provence und vor den Toren des Haut Var, auf halbem Weg zwischen den Gorges de Verdon und dem Mittelmeer, steht unser schönes lebendiges Dorf Cotignac am Fuße eines majestätischen Felsens. Zwischen duftenden Hügeln und grünen Hochebenen drückt sich die Natur mit aller Vielfalt aus. Die Reben, die Terrassen mit jahrhundertealten Olivenbäumen, die Zypressenhecken unterzeichnen eine Landschaft, die von Menschen geprägt wird. Die Provence, in all ihrer Vielfalt, aber auch manchmal mit ihrer Gewalt...

Die Familie Philipon/Vilgrain hat sich entschieden genau hier ihrem Leben Sinn zu geben. Das Projekt steht im Bild der Eiche, die stolz am Eingang des Anwesens steht. Eine Arbeit von langer Dauer, ein Werk von Leidenschaft, Mühe und Lernen.

Die Rebe und der Wein, ein langer Weg. Heute erstreckt sich der Weinberg über 14 Ha in AOP Côtes de Provence. Es wird nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus angebaut. Die Böden sind überwiegend Lehm-Kalkstein, dolomitisch, von hellgelb bis tief briar. Die Reben werden auf marinen geologischen Formationen aus dem frühen Jura (vor mehr als 200 Millionen Jahren) entwickelt. In diesem kleinen Naturparadies produzieren wir Weiß-, Rosé- und Rotweine aus den traditionellen provenzalischen Sorten, die der treue Ausdruck unseres Terroirs sind. Weine, die viel Aufmerksamkeit erregen.

Cotigniac /Côtes de Provence

Sainte Croix La Manuelle, Le Thoronet, Côtes de Provence

Mit seinem Sohn Laurent, seinem Schwiegersohn Arnaud in der Produktion und seiner Frau Cathy in der Boutique am Empfang verewigt Christian Pélépol die Familientradition die von Fernand, „le Papet“ Anfang dieses Jahrhunderts begonnen hat. Dessen Vater René erbaute die Farm und setzte den Grundstein der Familiengeschichte. Christian stützt sich also auf das Beispiel seines Vaters und seines Großvaters, aber auch auf dreißigjährige tägliche Arbeit an seinen 38 ha Reben, eine Garantie für die Optimierung der Weinlese und des Rebsaftes (Rebsorten, Böden und Eigenschaften von jedem Jahrgang)

 

 

 

 

Der erste Stein des neuen Weinkellers der Domaine Sainte Croix la Manuelle wurde im Februar 2008 gelegt, an der Stelle Clos Manuelle. Die Ruhe dieses dreizehn Hektar großen Geländes, beherrscht vom Glockenturm des Monastère de Bethléem, ist für den Besitzer der ideale Ort um seine Cuvées zu meistern...




Domaine Sainte Croix La Manuelle